Die Stadt Rehde hat LEHMANN+PARTNER ein weiteres Mal mit der Befahrung des gesamten Straßennetzes (ca. 300 km) beauftragt. Die Zustandserfassung für die Oberflächenschäden wird mit dem DeepDTX System erfolgen, einem auf künstlicher Intelligenz (KI) basierten System, welches automatisiert Schäden wie Risse oder entstehende Schlaglöcher schon im mm-Bereich erkennt. Zudem werden alle Unebenheiten durch einen hochpräzisen Scanner erfasst, der einen digitales Abbild der Fahrbahnoberfläche aufzeichnet. Die Stadt möchte anschließend auf Basis der Zustandserfassung und –bewertung  die anstehende Inventur durchführen und eine systematische Erhaltungsplanung aufbauen. Ziel ist es, zukünftig die Planung für den Straßenbau und die Straßenunterhaltung weiter zu optimierten und so die finanziellen Mittel effektiv einzusetzen.

Bocholt-Borkener-Volksblatt vom 06.04.2022

Bocholt-Borkener-Volksblatt Ausgabe 23.04.2022